Mit der Kommunalwerkstatt auf der sicheren Seite

am Beispiel Neubau Kindergarten

Die rechtliche Betreuung im kommunalen Umfeld erfordert viel Erfahrung, eine sensible Vorgangsweise und das Verständnis für den sorgsamen Umgang mit öffentlichen Aufgaben und Mitteln. Die Herausforderung besteht im konstruktiven Umgang mit diesen Anforderungen und dem Bemühen, kreative und zukunftsweisende Lösungen zu erarbeiten.

Dies ist auch beim Bau eines Kindergartens erforderlich. Beginnend mit der Abklärung baurechtlicher und liegenschaftsrechtlicher Thematiken und der Auswahl, sowie Durchführung des geeigneten Vergabeverfahrens, unter Berücksichtigung aller vorherrschenden Gegebenheiten. Zudem gilt es auch beim Bau kommunaler Infrastruktur umweltrechtliche Rahmenbedingungen einzuhalten.

Eng in Zusammenarbeit mit den Förderspezialisten gilt es die gesetzlichen Bestimmungen des Förderungs- und Beihilfenrecht zu berücksichtigen. Bereits in der Planungsphase, jedoch besonders im Betrieb des Kindergartens sind die Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung einzuhalten. All diese Aufgaben sind für Gemeinden ohne externe Unterstützung nicht zu bewältigen.

Die Rechtsexperten von Heid & Partner, sowie der GemNova beraten und vertreten die Tiroler Gemeinden in all diesen Schwerpunkten.

Logo_Heid&Partner