Finanzielle Freiräume schaffen…

am Beispiel Neubau Kindergarten

Nahezu keine Aktivität im täglichen Tun ist nicht mit monetären Thematiken verbunden. In Gebietskörperschaften wird dies besonders durch die meist eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten nochmals verschärft. Die frei verfügbaren Mittel der Gemeinden werden, zurückzuführen auf die sehr umfangreichen und kostenintensiven Aufgabenbereiche, immer knapper. So gilt es von Beginn an zu berücksichtigen, welche Handlungen der finanzielle Rahmen der Gemeinde zulässt. Eine umfassende Analyse des Mittelfristigen Finanzplans (MFP), der freien Finanzspitze, sowie eine Priorisierung von anstehenden Projekten und die Durchführung einer Szenario-Analyse sind hierbei essentiell. All dies beinhaltet der f5-Finanzcheck, welcher von der GemNova, als Partner der Kommunalwerkstatt, durchgeführt werden kann. Anhand den Ergebnissen kann eine transparente und wirtschaftlich nachhaltige Entscheidung über ein mögliches Investitionsprojekt getroffen werden.

Schon bald gelangt die Gemeinde an den Punkt, an welchem ein Finanzierungskonzept erstellt werden muss. Auch hierbei vertraut die Gemeinde am besten den Experten von Stauder, Schuchter & Kempf sowie der GemNova, welche alle Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren im Blick behalten. Besonders in Verhandlungen über Fremdkapital können durch den Kreditcheck der GemNova Unsummen an Geld für die Gemeinde eingespart werden. Das erarbeitete Finanzierungskonzept, sowie weiterführend der fertige Kindergarten als Infrastruktureinheit müssen in der Erstellung des Voranschlages, welche auf den Grundlagen der VRV 2015 erfolgt, korrekt berücksichtig werden. Ein umfassendes Management der Finanzen ist somit essentiell und Grundlage des Haushalts.

Bei all diesen Punkten können die Spezialisten der GemNova, sowie von Stauder, Schuchter & Kempf Gemeinden in vollem Umfang unterstützen, um Projekte auch aus finanzieller Sicht erfolgreich umsetzen zu können.

Durch professionelle Beratung mittels Szenario-Management können finanzielle Freiräume für die Gemeinden geschaffen werden. Entscheidungsträger und Finanzverwalter wollen in erster Linie die Finanzen ihrer Gemeinde im Griff haben. Wirtschaftlichkeit, Sparsamkeit, Zweckmäßigkeit und Transparenz sind die obersten Ziele für den Umgang mit den Geldern der Gemeinde. Mit dem f5-Finanzcheck schafft die Gemeinde Transparenz und Akzeptanz der Finanzzahlen.

Erstellung, Abwicklung und Begleitung von Finanzierungskonzepten bei Neuprojekten und Ausgliederungen. Eigenmittel, Fremdmittel oder Fördergelder, eine detaillierte und umfassende Konzepterstellung bereits in der Anfangsphase von Projekten ist unabdingbar. Wir bieten dabei unsere jahrelange Erfahrung an.

Holen Sie für Ihre Gemeinde Geld zurück, das Ihnen zusteht! Es hat sich zuletzt gezeigt, dass viele Städte und Gemeinden (auch Verbände und kommunale Betriebe) einen Anspruch auf die Rückzahlung zu viel bezahlter Kreditzinsen haben. Mit uns finden Sie heraus, ob auch ihre Gemeinde dazu gehört. Alle Kreditverträge können unkompliziert auf eine korrekte Abrechnung der Zinsen überprüft werden.

Ein gezielt geplantes und damit effizientes Vorgehen sowie ein fundiertes Fachwissen in der Ermittlung der Voranschlagszahlen sind das oberste Gebot der Stunde. Die Kommunalwerkstatt unterstützt die verantwortlichen MitarbeiterInnen in der Gemeinde in der Abarbeitung der Vorgaben der VRV, sowie in der der Erstellung von Kontenlisten samt MFP-Werte. Zudem wird das Fachwissen in der Berechnung von Rückstellungen und der Anpassung von Vermögenskonten eingebracht.

Die beiden Experten und ehemaligen Gemeinderäte Prof. Dr. Helmut Schuchter und Christoph Carotta erklären die VRV 2015 kompakt und kurzweilig. Anhand von Beispielen und Schaubildern wird das komplexe Thema verständlich nähergebracht. Die für die Politik wichtigen Themen und Inhalte werden vor und/oder während der Gemeinderatsitzung erklärt und Fragen dazu beantwortet.